Morgen-Yoga per Zoom (sādhana online)

Wir freuen uns, Euch fast jeden Morgen bei Eurer Yoga- und Meditationspraxis unterstützen zu können. Einfach per Zoom und kostenfrei. Natürlich freuen wir uns über eine Spende.

Das Morgen-Yoga ist als Teil Eurer sādhana gedacht. sādhana bedeutet so viel wie “zum Ziel führend”. Gemeint ist damit Eurer persönlicher Weg als Yoga-Übende*r und Meditierende*r. Dafür bieten wir Euch nun fast jeden Morgen die Gelegenheit, gemeinsam mit anderen etwas für Euren Körper, Euren Geist und Eure Seele zu tun – mit Übungen, Yoga und Meditation. 

Für die Teilnahme nutzt bitte einfach diesen Zoom-Link. Er funktioniert für alle Sadhana-Stunden:

Meeting-ID: 810 1695 0535
Kenncode: 926860

Geleitet wird die sādhana Mittwoch und Samstag von Roland. Sonst jeden Tag von einer raum für yoga-Lehrer*in. Die Teilnahme ist kostenlos. Damit wir das Angebot langfristig aufrecht erhalten können, wären wir euch aber ab und zu für eine Spende dankbar.

sādhana im Überblick

Wer mag, kann schon um 6:00 Uhr mit den Aufladeübungen beginnen. Genauso gut ist der Einstieg aber auch um 6.20 Uhr möglich: mit achtsamen Sitzen und drei Runden Sonnengruß. Danach folgt eine Atemübung (Pranayama), mit der wir energetisch auftanken und uns auf die Meditation vorbereiten. Ab etwa 6.45 beginnt die Meditation bis 7:20. 

Von 6:00 bis 7:00 Uhr

Sadhana-Stunde mit Aufladeübungen, Pranajama und Meditation. 

Sadhana-Programm, bei dem ihr ganz oder nur teilweise teilnehmen könnt. Kommt einfach dazu, wann und wie lange ihr möchtet.

6.00-6.30 Uhr
Aufladeübungen und mahāmudrā

6.30-6.50 Uhr
Sonnengruß (sūrya namaskāra und Atemübung (kapālabhātī)

6:50-8.00 Uhr
Meditation

6.00 bis 7.15 Uhr

Mit der morgendlichen Energie und regelmäßiger Atem-Übung können wir die innere Stille besonders über einen feinen und ruhige Atmen erfahren. Zugleich erinnert Shri Anandamayi Ma: „das Höchste Leben (Mahaprana) kann verwirklicht werden, indem man bei jeden Atemzug Sadhana übt. Diese Art von Sadhana kann man unter allen Umständen tun. Gott selbst ist als Lebensatem gegenwärtig. Nichts kann ohne Atemkontrolle erreicht werden“ (Gespräche mit der Glückseligen Mutter, Seite 202/203)

So steht der mit einem Mantra verbundene Atem am Donnerstagmorgen im Mittelpunkt:

  • BEWEGUNG: Energie-Auflade-Übungen
  • PRANAYAMA im Rhythmus des Gayatri Mantras
  • MEDITATION in der Stille
  • MAHA MUDRAS zu Ausgleich und Abschluss

Die morgendliche Praxis begleitet uns den ganzen Tag auf positive Weise. So sind wir wacher, konzentrierter und energiegeladener als ohne Praxis.

Sadhana, an der ihr ganz oder teilweise teilnehmen könnt, so wie es euch am besten passt

6:00 Aufladeübungen, Sonnengrüße, Mahamudra
6:45 Meditation bis 7:45

Sadhana-Programm, bei dem ihr ganz oder nur teilweise teilnehmen könnt. Kommt einfach dazu, wann und wie lange ihr möchtet.

6:00 Uhr Aufladeübungen, mahāmudrā und kapālabhātī
6:45 Uhr Meditation

Mantra-Sadhana mit Martin (45 min)

Jeden Samstag von 9:15 bis 10:00 Uhr.

Jenseits von Hell und Dunkel, Wissen und Nichtwissen, Sollen und Müssen gibt es einen Ort, da sind wir zu Hause. In dieser Sadhana- oder Kurz-Yogaklasse stabilisieren wir in uns das Wissen, dass wir unsterblich sind. So verlieren wir immer mehr unsere Angst vor dem Tod. Er ist nämlich in Wahrheit ein Nachhause kommen. Die Yogaklasse ist diesem Ort gewidmet.

Diese Sadhana- oder Kurz-Yogaklasse soll für Dich eine effektive und effiziente Möglichkeit sein, ruhig und gefestigt in ein noch schöneres Wochenende zu starten. Wir nutzen dazu den Zauber und die intensiven Kraftquellen von Mantras (+ akustische Gitarre), asana und pranayama.

Sadhana Berlin-Online