Ab 9. Mai 22 |
Präven­ti­ons­kurs “Shakti Frauen Yoga”

Immer montags um 19:45 Uhr im raum für yoga.

„Die Frau bewegt sich – schon immer – sonst wäre die Welt nicht entstanden.“ Indische Mythologie

Yoga kann Frauen in allen Lebens­zy­klen begleiten – vom Mädchen zur Frau und Mutter – auch in den Wechsel­jahren unter­stüt­zend und entlas­tend wirken. Yoga-Praxis führt zu mehr Beweg­lich­keit und zum Abbau von Verspan­nungen. Zusätz­lich wirkt Yoga ausglei­chend auf den weibli­chen Zyklus. Großstadt­leben, Stress und Arbeits­dichte können den natür­li­chen Rhythmus stören oder seine positive Energie entkräften.

Der Kurs umfasst Übungen, die unser Selbst­ver­ständnis als Frau stärken können, sei es auf der körper­li­chen wie energe­ti­schen Ebene. So können wir das Leben in all seinen (Um-)Brüchen annehmen und mit unserer Weiblich­keit füllen. Haltende Übungen wechseln mit dynami­schen Sequenzen ab, die zu mehr Kraft in der Mitte und Gleich­ge­wicht führen. Atem- und Spürübungen unter­stützen unser Vertrauen und innere Stille.

Zu jeder Jahres­zeit hegt unser Körper bestimmte Vorlieben, hat spezi­elle Bedürf­nisse. Die Übungen im Frauen-Yoga sind deshalb gemäß der Jahres­zeit so ausge­wählt, dass wir mit den Verän­de­rungen mitschwingen können. Mit einer regel­mä­ßigen Praxis können wir so die Lebens­en­ergie wieder zum Fließen bringen und unsere selbst­hei­lenden Kräfte im Körper aktivieren.

Kosten des Präventionskurses

130 Euro für 10 Einheiten.
Die Kursge­bühr wird bis zu 80 % von den gesetz­li­chen Kranken­kassen erstattet.

Stefanie Jagadamba prakti­ziert Yoga seit 20 Jahren. Sie vermit­telt seine wunder­baren Heilungs­kräfte für Körper und Seele im Unter­richt wie in der yogathe­ra­peu­ti­schen Beglei­tung. Sie erhielt ihre 3‑jährige Ausbil­dung zur Hatha-Yoga-Lehrerin nach Shiva­nanda bei Yoga Vidya e. V. (ATTC/BYV) und ist heute Yoga- und Atemthe­ra­peutin. Dieses Wissen und ihre Erfah­rung gibt sie im Unter­richt wie in der Yogaleh­rer­aus­bil­dung weiter. Stefanie unter­richtet Shakti­Yoga für Frauen und Schwan­gere, Yogathe­rapie und Pranayama.