Ab 12. September 2022 |
Yoga-Philo­­so­­phie im raum für yoga

Immer montags von 19:45 bis 21.30 Uhr
im raum für yoga mit Roland

Diese Klasse entstand aus dem Wunsch, nicht nur zwei Mal im Jahr an einem einwö­chigen Retreat außer­halb Berlins teilzu­nehmen, sondern sich diesen Schwin­gungen des gemein­samen Studie­rens der Yoga-Schriften jede Woche auszu­setzten. So kann sich ein konti­nu­ier­li­cher Strom dieses Denkens entwi­ckeln, der auch im Alltag immer wach bleibt. Und diese wache Integra­tion dieses Wissens in den Alltag verän­dert uns.

Wir wollen mit der einzigen Schrift von svāmi śrī yukteśvar beginnen, dem „kaivalya darśana“, „Der Anblick der Befreiung“ oder, wie der Heraus­geber sie betitelt: „Die heilige Wissenschaft“.

Um den Zusam­men­hang im Buch her zu stellen, beginnen wir mit einem Überblick über die ersten sūtra des ersten Kapitels. Daher wird die Kenntnis des ersten Kapitels nicht vorausgesetzt.

Im zweiten Kapitel wird gezeigt,

  • wie wir in die leidvolle Situa­tion dieses Lebens gekommen sind
  • was genau diese Leiden sind und wie sie entstanden sind
  • es gibt eine Wurzel allen Leids
  • das Ziel ist das vollstän­dige und dauer­hafte Verschwinden allen Leids
  • dies wird erreicht durch die Erfül­lung der unver­än­der­baren drei Grund­wün­sche des Menschen
  • und dies ist die Befreiung (mokṣa, kaivalya) oder die Erlösung.

 

Natür­lich ist die Teilnahme an der Yogaklasse davor um 18 Uhr die beste Vorbe­rei­tung auf dieses Studium. Aber auch Nachzügler sind willkommen.

Wir beginnen mit einem chant, lesen und bespre­chen einige sūtra, stellen Zusam­men­hänge her und zeigen Paral­lelen zu patañ­jalis Yogasūtra und īśvarakṛṣṇas sāṁkhyakā­rika. Die letzten 15 Minuten bleiben wir gemeinsam in der Stille.

Der Kurs hat die gleichen Kosten wie eine Yogaklasse.

Wir beginnen am Montag, den 12. September 2022.

Roland studiert Yoga seit über 25 Jahren in verschie­denen Tradi­tionen und geht seit 20 Jahren den Weg des Yoga nach Parama­hamsa Yogananda. Nach langjäh­riger Tätig­keit als Software­spe­zia­list und Unter­nehmer gründete er im Jahr 2000 den raum für yoga. Er unter­richtet haṭhayoga und rājayoga, bildet Yogalehrer aus und arbeitet als Yoga-Thera­peut. Seit seinem Studium von saṁskṛt übersetzt er origi­nale Yogatexte und mantra aus dem saṁskṛt nach deutsch und unter­richtet indisches Harmonium.