Workshop für die Basis – Beckenboden und unterer Bauch

Sonntag, den 17. Dezember 2017 von 13 bis 16 Uhr

Die Beckenboden-Muskulatur ist auf den ersten Blick eine recht unscheinbare Muskelgruppe. Sie liegt tief in der Körper-Basis, ist äußerlich nicht sichtbar und, im Vergleich zu anderen Muskeln, schwerer zu erspüren und zu aktivieren. Kein Wunder also, das wir ihr oftmals nur wenig Beachtung schenken. Dabei spielt die Beckenboden-Muskulatur auf mehreren Ebenen eine wichtige Rolle.

So wie ein Baum mit starken und tiefen Wurzeln die besten Voraussetzungen hat, hoch zu wachsen und Stürme und Dürren zu überstehen, so kommen wir mit einer gut entwickelten Beckenboden-Muskulatur mit natürlicher Leichtigkeit in die Aufrichtung, haben eine bessere Selbstwahrnehmung und lassen uns von äußeren Einflüssen und emotionalen Stürmen weniger aus der Bahn werfen. Wir fühlen uns „geerdet“ und erhöhen außerdem unser Energieniveau. Dabei bilden Beckenboden- und untere Bauch-Muskulatur, die wie ein breiter Gürtel die Lendenwirbelsäule stützt, eine funktionelle Einheit.

In diesem Workshop wollen wir uns dieser Muskelgruppen bewußt werden und sie mit verschiedenen Übungen an- und entspannen. Wir werden uns die dynamische Abfolge des Sonnengrußes (surya namaskara) sowie einzelne Körperstellungen (asanas) mit aktivierter Basis anschauen und beobachten, wie sich unsere Haltung und Stabilität verändern. Mit Atemübungen (pranayama) wollen wir unsere Basis weiter aktivieren, uns mit Energie aufladen und gleichzeitig Körper und Geist beruhigen. Wir enden mit einer geführten Tiefenentspannung.

Der Workshop ist für Anfänger und Erfahrene gleichermaßen geeignet.

Kosten
35 / 25* Euro

ermäßigt und für TeilnehmerInnen der Yogalehrer-Ausbildung

Anmeldung
verbindlich unter E-Mail-Adresse ist verborgen, bitte aktivieren Sie JavaScript!

Lehrer

Konrad Konrad hat die Yogalehrer-Ausbildung im raum für yoga nach langjähriger eigener Praxis absolviert und bildet sich ständig durch Workshops und verschiedene LehrerInnen weiter. Sein besonderes Interesse gilt der achtsamen Arbeit mit Körper und Atem, dem Ashtanga Yoga und der bestmöglichen Unterstützung jedes einzelnen Schülers. Konrad unterrichtet Ashtanga Yoga und Yoga für den Rücken.