Einführung in die Philosophie des Yoga


mit Roland

ab 6. Januar 2020, montags 18:30 bis 20 Uhr

Der Kurs ist für alle gedacht, die aufgrund ihrer praktischen Erfahrungen mit Yoga schon ahnen, dass Yoga ihnen mehr geben kann als einen gesunden Körper und ein ausgeglichenes Gemüt, die aber nicht gleich eine Yogalehrer-Ausbildung machen möchten, um die Philosophie des Yoga kennenzulernen.

Yoga ist Praxis. Und doch wollen wir gerne wissen, wozu wir Yoga üben sollten, was die Idee und das Ziel ist und was mit bestimmten Übungen erreicht werden soll. Das würde unsere Motivation deutlich erhöhen.

Eine/r wünscht sich vom Yoga einen gesunden, flexiblen und vitalen Körper, eine/r wünscht sich mehr Energie, eine/r wünscht sich Stress abzubauen. Und alle diese Wünsche werden erfüllt. Aber Yoga gibt uns weit mehr: wir fangen an, uns selbst kennenzulernen. Wir lernen unsere Ängste, Enttäuschungen, Wut und Hoffnungslosigkeit kennen, sie zu verstehen und zu überwinden und entwickeln klare Vorstellungen, was uns glücklich macht und erfüllt. Wir entdecken, wer wir wirklich sind und lernen, wie wir werden, wer wir wirklich sind.

Warum sind im Yoga viele Vorstellungen die genauen Gegensätze unserer hier üblichen? Kennen die Yogis einen Sinn im Leben Was ist die Welt im Yoga und wer bin ich? Gab es mich vor der Geburt des Körpers? Gibt es mich nach dem Tod des Körpers Wenn ja wo und wie?

In diesem Kurs nutzen wir als Leitfaden die junge (1894) Schrift von svāmi śrī yukteśvar:„kaivalya darśana“, „Der Anblick der Befreiung“ oder, wie der Herausgeber sie betitelt: „Die heilige Wissenschaft“. Hier wird die Kosmologie dargelegt, das Wissen über alles was ist. Hier werden wir uns unserer Situation im großen Drama bewusst - woher wir kommen, warum wir hier sind und was nach dem Ablegen des Körpers geschieht.

Notwendigerweise lässt diese Adlerperspektive des Kurses viele Details offen. Sie sind ja dann Gegenstand der Praxis in den Yoga- Klassen und den Retreats. Aber die Großartigkeit des Anblicks (darśana) dessen, was uns Menschen nicht nur möglich ist, sondern unausweichlich für jeden von uns Realität wird, stärkt unser Vertrauen und unsere Motivation für die notwendigen Anstrengungen.

Wir werden die Verse lesen und Erläuterungen dazu hören. Anschließende Diskussionen vertiefen unser Verstehen und integrieren persönliche Aspekte. Immer wieder gehen wir für einige Minuten in die Stelle, um in uns Vorhandenes mit diesen neuen Vorstellungen abzugleichen. Wer Zeit und Interesse hat kann ab 20 Uhr in einer Meditation alles nochmal still integrieren.

Der Kurs umfasst 11 Abende und kostet 150 €. Durchgeführt wird er von Roland Bauer.

Anmeldung bitte per e-mail: post@raum-fuer-yoga.de

Roland studiert Yoga seit über 20 Jahren in verschiedenen Traditionen. Nach langjähriger Tätigkeit als Softwarespezialist und Unternehmer gründete er im Jahr 2000 den raum für yoga. Er unterrichtet Hatha Yoga, bildet Yogalehrer aus und arbeitet als Yoga-Therapeut. Er übersetzt originale Yogatexte aus dem Sanskrit und unterrichtet indisches Harmonium.