Bhagavad Gita-Kurs


Kapitel 3 über Karma Yoga

ab 29. Januar 2018 montags um 18:30 Uhr

Das Kapitel beginnt mit Arjunas Frage an Kṛṣṇa: „Oh janārdana, wenn Dir Erkenntnis höher gilt als Handeln, weshalb drängst Du mich dann zu dieser furchtbaren Tat, oh keśava?“ Er wollte damit zum Ausdruck bringen, dass er nur den einen Wunsch hat, sich mit dem Höchsten jenseits der Welt zu vereinigen und dass er nicht versteht, warum er dann überhaupt noch in der Welt handeln soll. Er wäre lieber ein saṁnyāsin, einer der alles niederwirft, und diese Welt verlässt. Und über die 43 Verse des dritten Kapitels macht Kṛṣṇa ihm klar, warum Karmayoga der richtige Weg für ihn ist.

So, wie das Bewusstsein, der Göttliche Kern in ihm, Ebene für Ebene in die Materie abgestiegen ist, muss es sich auch Ebene für Ebene von den leidbringenden Identifikationen mit diesen Ebenen befreien um wieder ganz in die Einheit zurückzukehren. So entwickelt sich die Seele von einem passiven unbewussten Empfänger göttlicher Liebe zu einem aktiven bewussten Geber göttlicher Liebe. Wie im obigen Bild dargestellt scheint Arjuna dieser Prozess als ein endloser Kampf, zu dem ihm der Mut und auch eine Vorstellung des Ziels fehlen. Aber Kṛṣṇa macht ihm klar, dass er keine andere Wahl hat und dass er, Kṛṣṇa, immer als sein Guru in ihm ist und ihn von innen leitet. Aber kämpfen muss er selbst.

Wir lesen sūtra für sūtra, studieren die Interpretationen von Paramahaṁsa Yogānanda und Śaṁkarācārya und diskutieren die praktische Bedeutung für unser Leben. Und am Anfang und Ende jeder Klasse singen und meditieren wir gemeinsam. Kenntnisse der Mahābhārata und der Yoga-Philosophie sind hilfreich – sind aber für das Verstehen der wesentlichen Inhalte nicht notwendig.

Termine
von 29. Januar bis 26. März, montags von 18:30 bis 20:30 Uhr

Kosten
135 € für alle 9 Abende
115 € für YogalehrerInnen vom raum für yoga
18 € Drop In

Anmeldung
über post@raum-fuer-yoga.de

Roland studiert Yoga seit über 20 Jahren in verschiedenen Traditionen. Nach langjähriger Tätigkeit als Softwarespezialist und Unternehmer gründete er im Jahr 2000 den raum für yoga. Er unterrichtet Hatha Yoga, bildet Yogalehrer aus und arbeitet als Yoga-Therapeut. Er übersetzt originale Yogatexte aus dem Sanskrit und unterrichtet indisches Harmonium.